So erfolgreich Sie Ihr kaputtes Auto verkaufen:

Wenn Sie ein kaputtes Auto verkaufen, anstatt es bei einem Händler einzutauschen, können Sie oft mehr mit dem Verkauf verdienen. Da Händler Autos zu Großhandelspreisen kaufen und sie dann mit Einzelhandelsgewinnen verkaufen, zahlen Sie für den Komfort, sich nicht mit dem Ärger eines Privatverkaufs auseinandersetzen zu müssen.

Wenn Sie darüber nachdenken, Ihren Gebrauchtwagen privat zu verkaufen, lesen Sie weiter, um 5 großartige Tipps zu erhalten, die Ihnen helfen, Ihr Auto effektiv aufzulisten, potenzielle Käufer zu überprüfen und einen einfachen Verkauf zu einem günstigen Preis zu sichern.

  1. Legen Sie einen fairen Preis fest

Bevor Sie Ihr Auto auflisten, schlagen Sie es im Kelley Blue Book nach, um seinen Marktwert basierend auf Kilometerstand, Marke, Modell, Baujahr und Zustand zu ermitteln. Durchsuchen Sie außerdem Ihre lokalen Kleinanzeigen, sowohl online als auch offline, um ein Gefühl für die Preise ähnlicher Fahrzeuge zu bekommen.

Denken Sie bei der Preisgestaltung Ihres Fahrzeugs daran, die Konkurrenz sowie die Qualität und den Zustand Ihres Autos zu berücksichtigen. Sobald der Preis für Ihr Auto festgelegt ist, legen Sie einen gedanklichen Mindestpreis fest, den Sie bereit sind zu akzeptieren. Viele Käufer erwarten Verhandlungsspielraum, seien Sie also auf Gespräche mit interessierten Käufern vorbereitet.

  1. Lassen Sie das Auto reinigen

So wie Sie in einem Kaufhaus keinen schmutzigen, kaputten Kochtopf kaufen würden, möchten Käufer kein stinkendes und schmutziges Auto kaufen. Bevor Sie versuchen, ein kaputtes Auto verkaufen, reinigen Sie es.

Beginnen Sie damit, alle Ihre Sachen aus dem Kofferraum und im Auto zu entfernen. Dann gönnen Sie dem Auto eine gründliche Reinigung von oben bis unten, einschließlich Staubsaugen. Wenn Sie bereit sind, das Geld auszugeben, können Sie das Auto aufbereiten lassen, dh es wird für Sie professionell gereinigt.

Wenn Sie fertig sind, waschen und wachsen Sie die Außenseite des Autos. Wenn Sie Ihr Auto im Winter oder während einer schmutzigen oder staubigen Jahreszeit verkaufen, versuchen Sie, es vor dem Besuch potenzieller Käufer schnell zu waschen.

  1. Kümmern Sie sich um kleinere Wartungsarbeiten

Während Sie vielleicht nicht zu viel für die Aufrüstung Ihres Autos ausgeben möchten, kann die Investition in kleinere Wartungsarbeiten wie einen frischen Ölwechsel und neue Filter viel für die Leistung eines Autos und seinen potenziellen Verkaufspreis tun. Zum Beispiel ist ein sauberer Luftfilter für einen Käufer leicht zu sehen, und er kann einen positiven Eindruck hinterlassen und würde wissen, warum er ein kaputtes Auto verkaufen möchte.

Dem Käufer einen CARFAX-Zertifizierungsbericht und ein vollständiges Wartungsprotokoll zusammen mit Quittungen vorlegen zu können, kann viel bewirken. Käufer möchten die Geschichte eines Autos kennen, also halten Sie sie bereit. Vor allem, wenn Sie ein kaputtes Auto verkaufen möchten.